WILLKOMMEN IM FLAGSHIPSTORE VON NILS HOLGER MOORMANN BREMEN

Auf über 80 Quadratmetern eine ganze Moormann Welt. Hier zeigen sich nicht nur die Klassiker, wie FNP und Egal von ihrer besten Seite. Auch die neuesten Entwürfe sind hier als erstes zu entdecken. Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch Auf den Häfen!

SEILTÄNZER

Tanzt gerne aus der Reihe und tanzt sich ein, wie Sie es wünschen. In quadratisch und rechteckig und in alle Richtungen.

FNP

Viel Inhalt, wenig Regal.

MOORMANNS KAMMERSPIEL

Wohnen auf kleinem Raum mit einem einzigen, großen Möbel im Zentrum.

SEILTÄNZER

Sieht schwerelos aus, ist er aber nicht. Genau wie ein Seiltänzer eben. Und lässt sich absolut schwerelos aufbauen. Mit dem gespannten Seil, das den Seiltänzer aus der Reihe tanzen lässt, indem es die Beine fest mit der Platte verbindet. Echt easy. Kein großes Kunststück. Ein Kunststück.

PRESSED CHAIR

Reduzierter geht es nicht.
Stuhl aus nur einem einzigen Stück Blech.
Hält alles aus. In vielen neuen Farben erhältlich. 

FREUNDE VON REGALEN

Das FNP-Regal wohnt seit 30 Jahren bei den Moormann's und hat viele Freunde gewonnen. Wie dieser gute Kumpel flexibel und unaufdringlich bei unseren Freunden von Regalen ein bisschen für Ordnung sorgt, zeigen wir hier.

NEU: SCHRANKONE 

Passt sich Ihren Bedürfnissen magnetisch an.
Fühlt sich wohl als Raumteiler oder mit dem Rücken zur Wand. Man munkelt, dass er sogar noch Platz in Ihrer Badewanne findet.

TAGEDIEB STAPELBETT

Jetzt stapelt er auch noch! Übereinander, nebeneinander, untereinander.

MOORMANNS HOLZKLASSE

Eine eigene Welt mit zurückhaltenden Materialien, funktionalen Details und einer stimmigen Lichtsituation.

Nils hol(t) över mit dem Bookinisten auf der Weser in Bremen 

"WER IN BREMEN ÜBERLEBT, ÜBERLEBT ÜBERALL"

 

"Nils Holger Moormann ist wie seine Möbel, seine Möbel sind wie er: asketisch, intelligent, humorvoll und stur. Wer sie kauft, dem ist, als käme ein eigensinniges Kind ins Haus, dessen Zuneigung man sich erst verdienen muss. Dafür hält die Liebe ein Leben lang." Welt am Sonntag 

Deutsches Design jenseits von Bauhaus hat in Nils Holger Moormann eine charismatische Gestalt bekommen. Der Autodidakt, Quereinsteiger und Freigeist beweist seit 1982, dass die Reduktion auf das Wesentliche zu präzisen Detaillösungen führen kann. Wenn man es kann. Und Moormann kann es: Vom Produktionsstandort Aschau (Bayern) bringt er frische Luft in die Designwelt. Unkonventionell und ironisch, aber immer durchdacht. Das ist echte Seelenverwandtschaft. Deshalb haben wir unseren bayrischen Freunden seit 2012 auch eine feste Unterkunft in Bremen gegeben. 

LIESMICHL

Vorbei die Zeiten der Eselsohren und Lesezeichen!

SPARONDO

Ein runder Tisch mit Spannungsmoment.

SIEBENSCHLÄFER

Der Siebenschläfer ist ein steckbares Möbel aus der Familie der Betten.

MAGNETIQUE

Ein Möbel mit Anziehungskraft. An ihr haften - je nach Belieben - magnetische Boxen unterschiedlicher Größe, Anzahl und Anordnung in jeder gewünschten Position.

KLOPSTOCK

Durch ein raffiniertes Klickschnappsystem können die Beine von Klopstock in zwölf verschiedenen Positionen angebracht werden - je nach gewünschter Tischhöhe und Stuhl-Anordnung.

GROSSE TRUDE

Trude hat viele Freunde. Vielleicht weil Sie nicht nur nimmt, sondern auch gibt. Bettwäsche, Kleidung und persönliche Schätze verschwinden in ihrem Inneren.

SO ODER SO

So oder so ist dieses Möbel, so oder so ist es gut.

SHOWROOM BREMEN

Einblick in unseren Flagship Store in Bremen, Auf den Häfen.

WINTERSTUBE

Bei der Sanierung des Gästehauses berge kam es Nils Holger Moormann auf den individuellen Charakter eines jeden Raumes an. Wo möglich, wurde die historische Substanz erhalten und in den spannungsreichen Kontrast mit modernem, reduziertem Design gestellt. Auf diese Weise treffen knarzende Dielenböden auf unbehandelten Stahl, Lehmputzwände und offengelegte Steinwände auf große Glasflächen.

GÄSTEHAUS BERGE

Schlicht und einfach gesagt und gedacht. Denn die Philosophie des Gästehauses berge schließt sich konsequent der Moormannschen Regel an. Alles weglassen, was unnötig ist. Kein Luxus, keine Sterneküche, keine vollkommene Ruhe, keine 150 Fernsehprogramme, nicht mal ein Fernseher. Und auch der Handyempfang macht gerne mal Urlaub. Ein bisschen eigen, wie Berge halt so sind.